Bauna

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Bauna an der
Theodor-Heuss-Schule in Baunatal
(Foto vom 25. März 2007)

Die Bauna ist ein westlicher Zufluss der Fulda. Sie ist insgesamt ca. 17 km lang.

Sie entsteht im Naturpark Habichtswald durch den Zusammenfluss von Hinterer Bauna (im Oberlauf "Kleine Bauna" genannt) und Vorderer Bauna. Die Baunaquelle liegt am Südhang des Ahrensberg.

Die Bauna fließt im Gemeindegebiet von Schauenburg durch Hoof und Elgershausen und in der Stadt Baunatal durch die Ortsteile Altenritte, Altenbauna, Kirchbauna und Guntershausen.

Bei Baunatal-Guntershausen mündet die Bauna in die Fulda.

Flussverlauf

Mündung der Bauna in die Fulda
Baunatal-Guntershausen
Foto v. 29.01.2011: Günther Pöpperl
Mündung der Bauna in die Fulda
Baunatal-Guntershausen
Foto v. 29.01.2011: Günther Pöpperl

Die Bauna entspringt aus mehreren Quellbächen bei Hoof zwischen der Schauenburg und dem Hohen Gras. Sie durchfließt im Gemeindegebiet von Schauenburg die Ortsteile Hoof und Elgershausen, berührt die Baunataler Stadtteile Altenritte, Altenbauna sowie Kirchbauna, und mündet bei Guntershausen in die Fulda.


HNA-Meldung vom 7. September 2006:

Ursprung der Bauna liegt 150 Meter weiter südlich als bisher angenommen bei ehemaligem Wasserbehälter

Die Geschichtsbücher müssen neu geschrieben werden, Karten neu gedruckt und Wanderwege neu ausgewiesen. Die Bauna hat eine neue Quelle. Landvermesser, Gemeindevertreter und Wanderer sind einem Schwindler aufgesessen: einem gemeinen Graben.

„Die bisherige Quelle lässt sich historisch nicht halten“, sagt Otmar Bollerhey von der Gemeinde Schauenburg. Was man bisher als Ursprung der Bauna angesehen hat, ist nichts weiter als der Überlauf eines mit Grundwasser vollgelaufenen Kohlestollens. Ein engagierter Bürger hatte der Gemeinde Unterlagen vorgelegt, aus denen der geschichtsträchtige Irrtum hervorgeht.

„Der Wasseraustritt in der Gemarkung der Stadt Kassel, der bisher als Baunaquelle gekennzeichnet war, stammt von einem 1945 verschütteten Stolleneingang eines 1919 stillgelegten Bergwerks“, musste die Gemeinde nach eingehender Prüfung durch das Amt für Bodenmanagement zugeben.

Und die echte, die historische Quelle? „Die liegt nicht weit entfernt, nur etwa 150 Meter südlich“, sagt Bollerhey. Das Quellgebiet, denn genau lasse sich die oberirdisch unsichtbare Quelle nicht bestimmen, liege nahe eines ehemaligen Wasserbehälters in der Gemarkung Hoof.

„Gott sei Dank“, werden jetzt viele Schauenburger und vor allem Hoofer denken, „die Quelle liegt in unserer Gemeinde“. Auch wenn die Bürgermeisterin dieser prestigeträchtigen Tatsache „keine besondere Bedeutung“ beimisst. Freuen werden sich gewiss auch einige Baunataler: Der Bach, der ihrer Stadt den Namen gegeben hat, entspringt nicht mehr in der Gemarkung Kassel.

Offiziell änderte sich vorerst aber nichts. Man werde aber Hinweisschilder an alter und neuer Quelle anbringen, ergänzt Otmar Bollerhey. Der Landkreis arbeite an einer offiziellen Beschilderung. Die Umschreibung des Kartenmaterials sei Sache des Landesvermessungsamtes.

Geschichte

Der alte Name Bauna bedeutet nach neueren Forschungen soviel wie Rohrbach. An die alte Flurbezeichnung Baunawiesen erinnert in Elgershausen die gleichnamige Straße im neuen Baugebiet südlich der Korbacher Straße am Ortsausgang in Richtung Kassel.

Kunst und Kultur

Ländliche Idylle und Industrieanlagen begegnen sich im Tal der Bauna, einem der ältesten Besiedelungsgebiete der Region, prähistorische Hügelgräber und Menhire liegen neben hypermoderner Industriearchitektur.

Mit dem Projekt Vier Flüsse setzt sich eine Initiative von Heidi Rühlmann (Kasseler Kulturpreisträgerin) mit Aktionen im öffentlichen Raum an Ahna, Bauna, Esse und Warme auseinander.

Die Bauna mit seinen 38 Brücken

Der kleine Fluß die Bauna ist der Namensgeber für die Stadt Baunatal und entspringt am Ahrendsberg in der nähe der Ortschaft Schauenburg-Hoof, durchfließt die Stadt Baunatal aus Richtung Schauenburg-Elgershausen kommen, durch Baunatal-Altenritte in Baunatal-Altenbauna durch den Stadtpark vorbei an der Kirche und durch die Kleingartenanlage nach Baunatal-Kirchbauna von hier in Richtung Guntershausen und mündet in der Fulda (Fluss).[1]

Baunatal und seine Brücken, so heißt eine Übersicht von Günther Pöpperl (67) aus Altenbauna, der seit viereinhalb Jahren regelmäßig das digitale Nachschlagewerk bestückt.

Ein neues Kapitel über die VW-Stadt im Regiowiki, dem regionalen Internetlexikon der HNA: Baunatal und seine Brücken 38 Brücken führen über diesen Bach – wer hätte gedacht, dass es so viele sind. Pöpperl hat sie fotografiert und die Bilder ins Netz gestellt. „Selbst ich habe Neues dazugelernt“, sagt der Altenbaunaer. Kurze textliche Informationen sollen folgen – Flurstück, Baujahr und Name, falls vorhanden [2]

Bauna-Brücken in Altenritte

Straßenbrücke - Fußgängerunterführung am Bauna Ufer unter der Landstraße "Am Baunsberg" L3218 zwiscn Elgershausen und Altenritte
Foto: Günther Pöpperl
Fußgängerbrücke am Ende der Alten Naumburg Str. über die Bauna an der L3218 in Richung Altenritte mit Blick auf den Baunsberg.
Foto: Günther Pöpperl
Fußgängerbrücke über die Bauna , Feldweg in der Gemarkung unterhalb von Altenritte
Foto: Günther Pöpperl
Brücke über die Bauna und Wirtschaftsweg zum priv. Grundstück in der Berggasse
Foto: Günther Pöpperl


Straßenbrücke über die Bauna, Ritter Str. / Querstr. Berggasse
Foto:
Alte Straßenbrücke über die Bauna auf der Altenbaunaer Str. am Uferweg
Foto: Günther Pöpperl
Fußgängerbrücke über die Bauna parallel zur Wilhelmshöher Str.
Foto: Günther Pöpperl
Straßenbrücke über die Bauna auf der Wilhelmhöher Str. Ortseinfahrt nach Altenritte
Foto: Günther Pöpperl


Bauna-Brücken in Altenbauna


Foto: Günther Pöpperl

Foto:

Foto:
Das jüngste Brückenbauwerk über die Bauna ist die Fußgängerbrücke Baujahr 2010 auf dem Weg von der KSV Geschäftsstelle zur Rundsporthalle vorbei an der Theodor-Heuss-Schule in Altenbauna.
Foto:Günther Pöpperl



Foto: Günther Pöpperl

Foto:
Die Brücke "Am Erlenbach" über die Bauna Baujahr 1963, bis zu diesem Zeitpunk gab es nur die ²Alte Brück² im Dorf Altenbauna Foto:Günther Pöpperl
Straßen- und Fußgängerbrücke in der Heinrich-Nordhoff-Straße (K22)
Foto:


Fußgängerbrücke über die Bauna im "Bingeweg"
Foto: Günther Pöpperl
Straßenbrücke die "Alte Brücke" vom Dorf Altenbauna im "Bingeweg"
Foto:

Foto:

Foto:



Foto: Günther Pöpperl

Foto:
Diese Brücke war bis 2010 die Verbindung über die Bauna von der alten Theodor-Heuss-Schule (THS) zur heutigen Theodor-Heuss-Schule (THS), diese Brücke wurde 2010 abgrissen.
Foto: Günther Pöpperl
Baunsberg 1934 hinter der Blumenwiese der Bahndamm der Kleinbahn Kassel-Naumburg am linken Rand Brücke über die Bauna - heute Strecke der Straßenbahn.
Foto: Aus der Sammlung von Adam Ritze


Bauna-Brücken in Kirchbauna

Die Wilhelmsbrücke eine Brücke der Geschichte in Kirchbauna
1826 führte Kurfürst Wilhelm II. die Frankfurter Landstraße in Richtung Kassel über einen hohen Damm und eine 18 m hohe Bogenbrücke die Wilhelmsbrücke, durch die Gemarkung Kirchbauna. Ab den Jahre 1973 / 1974 baute man die Frankfurter Landstraße zur Autobahn aus und hob die Trasse noch mal etliche Meter an, seit dieser Zeit ist diese schöne Brücke nicht mehr vorhanden, die Bauna wird jetzt von der Autobahn-Betonbrücke überspannt.

  • Qelle: Kleines Handbuch der Landeskunde von Kurhessen v. F. Pfiffer - Kassel 1840
  • Kirchbauna, Pfarrdorf in malerischer Lage an der Bauna. Unterhalb wird die Frankfurter Straße durch ein vortrefliches Werk, durch den hohen Wilhelmsdamm mit feiner Brücke über das Thal getragen.


Brücke am Wilhelmsdamm in Kirchbauna über die Bauna seit 1826 für die Landstraße nach Kassel (Verlauf der A44 Bundesautobahn seit 1973/74)
Quelle:Stadarchiv Baunatal - überarbeitet K.Kümmel/G.Pöpperl
Beide Brücken über die Bauna, hinten die Wilhelmsbrücke am Wilhelmsdamm und vorne die noch vorhandene Steinbrücke aus dem Jahr 1776
Qelle: Stadtarchiv Baunatal - überarbeitet K.Kümmel/G.Pöpperl
Ab den Jahre 1973 / 1974 wird der Wilhelmsdamm und die Frankfurter Landstraße sowie die Wilhelmsbrücke durch den Autobahnbau umbaut
Qelle:Stadtarchiv Baunatal - überarbeitet K.Kümmel/G.Pöpperl


Vom Kreisel zum VW-Werk SÜD, Brücke Hunsrück Strasse (Strassen Brücke)
Foto: Günther Pöpperl
Brücke am Wehrteich
Foto: Günther Pöpperl
Brücke am Graben (Fußgänger Brücke)
Foto: Günther Pöpperl


Brücke am Stege (Fußgänger Brücke am Dorfplatz)
Foto: Günther Pöpperl
Brücke Hermann Schafft Strasse (historische Stein Brücke)
Foto: Günther Pöpperl
Brücke am Sportplatz (Fußgänger Brücke)
Foto: Günther Pöpperl


Brücke am Wilhelmsdamm (A49-Autobahn Brücke) - Autobahn auf dem Wilhelmsdamm und Brücke über die Bauna mit umbauter Wilhelmsbrücke seit dem Jahr 1974
Foto: Günther Pöpperl
Brücke Schützenstrasse (Historische Stein Brücke an der alten Landstrasse) - Steinbrücke aus dem Jahr 1776 vor der Autobahnbrücke über die Bauna
Foto: Günther Pöpperl
Brücke zum Fehrenberg Wirtschafts- Brücke im alten Holz). Ein Wanderweg von Kirchbauna kommend entlang der Bauna durch die Höllewiesen führt über diese Bauna-Brücke durch den Wald zum Fehrenberg


Bauna-Brücken in Guntershausen

Vom Fehrenberg zu den Birken in den Feldern von Guntershausen, am Riesenstein vorbei geht der Weg wieder hinab zur Bauna und zu dieser Fußgängerbrücke
Die Fußgängerbrücke über die Bauna "An der Wassermühle" in Guntershausen
Foto: Günther Pöpperl
Brücke und Wirtschaftsweg vor der Eisenbahnbrücke in Guntershausen an der Str. "An der Wassermühle"
Foto: Günther Pöpperl
Eisenbahnbrücke über die Bauna und die Dorfstraße in Baunatal-Guntershausen. Die Baunabrücke besitzt drei Bögen und ist aus Sandsteinblöcken errichtet.
Foto: Günther Pöpperl


Fußgängerbrücke hinter der Eisenbahnbrücke rechts nach einigen Stufen abwärts über die Bauna
Foto: Günther Pöperl
Straßenbrücke auf der Dorfstraße in der Ortsmitte von Guntershausen
Foto: Günther Pöpperl
Fußgängerbrücke in der Dorfstraße hinter der Feuerwehr
Foto: Günther Pöpperl
Mündung der Bauna nach 17 km
in die Fulda Baunatal-Guntershausen


Mit 550000 Euro gegen die Fluten

  • HNA am 04.2. 2011 von Sven Kühling

550.000 Euro werden für lokalen Hochwasservorhaben an der Bauna in den Stadtteilen Kirchbauna und Guntershausen eingesetzt. Das Geld wird beispielsweise dafür verwendet, Brücken anzuheben, das Bachbett aufzuweiten und Mauern zu erhöhen.[3]

siehe auch

Radweg R 1 an der Bauna bei Rengershausen

Wandern an der Bauna

Entlang der Bauna verläuft der Baunapfad, ein rund 18 Kilometer langer Wanderweg, der größtenteils auch für Radfahrer geeignet ist.

Weblinks

  1. [* [1] Quelle www.bauna-tal.de]
  2. 03.02. 2011 HNA von Ingrid Jünemann Aktualität erhält das Thema durch die Pläne, den Hochwasserschutz im Bauna-Tal zu komplettieren. Dazu gehören zum Beispiel kleinere Vorkehrungen entlang der Bauna
  3. 04.2. 2011 HNA von Sven Kühling - Hochwasserschutz: In Kirchbauna und Guntershausen werden 550.000 Euro investiert
-