Bad Wildunger Bücherei

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Architekt Karl-Hermann Emde (rechts) übergab bei der Wiedereinweihung der Stadtbücherei ein Emailleschild des 1932 eingestellten Casseler Tageblatts, das bei Abbrucharbeiten im Haus Kornstraße 5 gefunden worden war, an Büchereileiter Bernhard Weller (links, neben ihm die frühere Büchereileiterin Renate Wickert und Bürgermeister Volker Zimmermann)

Die Bad Wildunger Bücherei gibt es seit den 1950er Jahren.

Doch zuerst wurden die Bücher aus einem Armeebus verliehen, da der Wunsch nach einer Bücherei stetig wuchs. Am 5. Juli 1969 war es schließlich so weit. In den Räumen der alten Schule am Kirchplatz wurde die erster stationäre Bücherei eröffnet. Das Angebot umfasste 1300 Bücher - darunter 50 Jugendbücher.

Schnell reichten die Räume nicht mehr aus. 1969 erfolgte der Umzug in das Haus Poststraße 6, in dem heute die Musikschule Bad Wildungen untergebracht ist

Büchereileiterin wurde damals Renate Wickert, die sich in dieser Funktion 20 Jahre lang bis 1989 um die Stadtbücherei kümmerte. Von der Poststraße aus zog die Bücherei schließlich in den ersten Stock des Gebäudes der Sparkasse Waldeck-Frankenberg an den Breiten Hagen.

Der letzte Ortswechsel an den heutigen Standort im Herzen der Altstadt erfolgte im Jahr 1988 im Zuge der Sanierung des Rathauses. Die Stadtbücherei verfügt über einen Bestand von rund 25 00 Medien (Bücher, CDs, CD-Roms, DVDs). Etwa 3400 Leser sind registriert - 900 kommen aus der Region, davon allein 500 aus der Nachbargemeinde Edertal.

Sie ist geöffnet dienstags von 15 bis 18 Uhr, mittwochs von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr, donnerstags von 17 bis 19 Uhr, freitags von 10 bis 12 und von 15 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 12 Uhr.

Seit einigen Jahren gibt es als besonderen Service die Online-Mediensuche zum Stöbern und Vorbestellen unter: www.bad-wildungen.de/stadtbuecherei.htm.

siehe auch