Bad Emstal

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bad Emstal
Schlossriede1.jpg
Schloss Riede
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Kassel
Höhe: 260 m
Fläche: 38,67 qkm
Einwohner: 6.160 (31. Dezember 2011)
Postleitzahl: 34308
Vorwahl: 05624
Kfz-Kennzeichen: KS
Adresse der
Stadtverwaltung:
Kasseler Str. 57
34308 Bad Emstal
Website: www.bad-emstal.de
Bürgermeister: Ralf Pfeiffer (parteilos)

Bad Emstal ist eine Gemeinde im Landkreis Kassel in Nordhessen mit etwa 6.300 Einwohnern.

Geografie

Lage

Bad Emstal liegt im Naturpark Habichtswald und etwa 25 km westlich von Kassel.

Die Bundesstraße B 520 führt von Kassel bis nach Bad Emstal - Balhorn und hier zur B 450.

Ortsteile

Geschichte

Aus der Ortsgeschichte

Das Gemeindegebiet blickt auf ein Jahrtausende alte Sielungsgeschichte zurück, was Bodenfunde belegen.

Die Ortsteile sind in der Jahren zwischen 825 und 1200 entstanden.

Zum 1.1.1972 schlossen sich die früher selbständigen Ortsteile zusammen und es entstand eine Gemarkungsfläche von insgesamt 3.866 ha mit damals etwa 5.500 Einwohnern.

Im Jahre 1992 erhielt Bad Emstal den Titel "Heilbad".

Friedenspädagogischer Lehrpfad

ehem. Kloster Merxhausen

Der friedenspädagogische Lehrpfad in Bad Emstal soll die Zeit des 2. Weltkriegs erfahrbar und auf deren Bedeutung für Gegenwart und Zukunft hinweisen. entstehen. Von Merxhausen durch den Wald, im Tal der Ems nach Riede und zurück verläuft der Eco Pfad Friedenspädagogik Bad Emstal mit insgesamt ca. 10 km Länge.

Stationen sind die Kriegsgräberstätte Bad Emstal (der 1958 eingeweihte Friedhof ist die letzte Ruhestätte von 242 Menschen, die durch Gewaltherrschaft oder Kriegseinwirkungen gestorben sind), die Synagoge in Riede (Haus an der Elbenberger Str. 3) oder der UNRRA/IRO-Friedhof Merxhausen (der 2011 neu gestaltete Friedhof ist die letzte Ruhestätte von 63 Displaced Persons (DPs), die in der Landesheilanstalt Merxhausen zwischen 1946 und 1949 infolge der menschenunwürdigen Lebensbedingungen tödlich erkrankten oder entkräftet starben).

>> siehe dazu: Eco Pfad Friedenspädagogik Bad Emstal

Psychiatrische Klinik Merxhausen

Die sehenswerten ehemaligen Klostergebäude im Ortsteil Merxhausen beherbergen heute eine psychiatrische Klinik sowie eine heilpädagogische Einrichtung.

Kirchen

Die ev. Kirche in Sand

Partnerschaften

Seit der Tausend-Jahr-Feier im Jahr 1973 ist Bruck an der Großglocknerstraße in Österreich Partnergemeinde von Bad Emstal. [1]

Zweite Schwestergemeinde wurde im Jahr 1986 Les Ponts-de-Cé in Frankreich.

Mit der Deutschen Wiedervereinigung kam die Partnerschaft zu Kühren-Burkhartshain in Sachsen hinzu.

Persönlichkeiten

Politik

Bürgermeister und Gemeindevertretung

Zusammensetzung der Gemeindevertretung

Ergebnis der Kommunalwahl vom 27. März 2011 % Sitze
SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 46,2 14
GRÜNE Bündnis 90/Die Grünen OV Bad Emstal 17,3 6
BBE BBE 36,0 11


Zweite Amtszeit

Rathaus im Ortsteil Sand

Die zweite Amtszeit von Bad Emstals Bürgermeister Ralf Pfeiffer hat im Juli 2012 begonnen. Während einer Sondersitzung des Bad Emstaler Gemeindeparlaments am 13.7.2012 im Kur- und Festsaal legte der 48-jährige Diplom-Verwaltungswirt den Eid auf die Hessische Verfassung ab und erhielt anschließend vom Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Wilfried Wehnes, die Ernennungsurkunde. Pfeiffer hatte sich bei der Wahl Ende März mit 59,5 Prozent der Stimmen klar gegen seine beiden Konkurrenten durchgesetzt.[2]

Landrat

Landrat im Landkreis Kassel ist Uwe Schmidt, SPD.

Parteien

Wahlkreise

Bundestag

Sehenswürdigkeiten

Die ev. Kirche im Ortsteil Balhorn

Sehenswürdigkeiten am Ort

Weitere Sehenswürdigkeiten:

Im Ortsteils Sand befindet sich eine Thermalquelle, nach deren Erschließung ein modernes Heilbad mit Kurpark entstand.

In der Nähe des Thermalbads liegt der Rosengarten mit 183 Rosensorten auf 4000 qm und mit Plastiken verschiedener Künstler.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

siehe auch

Psychiatrische Klinik im Ortsteil Merxhausen

Vereine

Wandern

Weblinks und Quellen

Quellen

  1. Bad-Emstal.de: Partnerstädte
  2. HNA-Artikel vom 16.7.2012: Bürgermeister Ralf Pfeiffer trat zweite Amtszeit an

Weblinks



Städte und Gemeinden im Landkreis Kassel
WappenLkKassel.jpg

Ahnatal | Bad Emstal | Bad Karlshafen | Baunatal | Breuna | Calden | Espenau | Fuldabrück | Fuldatal | Grebenstein | Habichtswald | Helsa | Hofgeismar | Immenhausen | Kaufungen | Liebenau | Lohfelden | Naumburg | Nieste | Niestetal | Oberweser | Reinhardshagen | Schauenburg | Söhrewald | Trendelburg | Vellmar | Wahlsburg | Wolfhagen | Zierenberg