August Müller

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neues Rathaus ca. 1912 nach einer Ansichtskarte

August Müller war Oberbürgermeister der Stadt Kassel in den Jahren 1900 bis 1912.

Gleich zu Beginn seiner Amtszeit begann eine dynamische Phase der Stadtentwicklung nachdem Wehlheiden mit 12000 Einwohnern im Jahre 1899 nach Kassel eingemeindet worden war und die Eingemeindung weiterer Vororte (Wahlershausen, Kirchditmold, Rothenditmold und Bettenhausen) in langen Verhandlungen vorbereitet werden musste. Mit der reibungslosen Eingliederung der Ortschaften einige Jahre später (im Jahre 1906) wurden dann weitere 18000 Umlandbewohner zu Bürgern der Stadt Kassel.

siehe auch

Weblinks