Aschendorf

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aschendorf: Wüstung in der Gemarkung von Hofgeismar nördlich der Steinmühle, etwa 1,5 km nordöstlich der Altstadt. Der Ort - erstmals im Jahre 1145 erwähnt - fiel offenbar schon 1407 wüst.

Das Wort Wüstung steht für ehemalige Dörfer des Mittelalters, für kleinere und größere Ansiedlungen in der Größe von 6 bis 10 Höfen, die von den Bewohnern aus verschiedenen Gründen verlassen wurden und verfallen sind.

An die Wüstung Aschendorf (auch: Assendorf, Asekendorp) erinnert heute in Hofgeismar der "Assendorfer Weg".

Literatur

  • Klaus-Peter Lange, Die Straßennamen der Stadt Hofgeismar, Hofgeismar 2009

siehe auch

Weblinks