Amtsgericht Bad Arolsen

Aus Regiowiki
(Weitergeleitet von Arolsen – Amtsgericht)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das spätklassizistische Amtsgerichtgebäude in Arolsen entstand im Jahre 1852 nach den Plänen von Baurat Wilhelm Braß.

Geschichte

Das Amtsgericht: Das im klassizistischen Stil erbaute und inzwischen denkmalgeschützte Gebäude in Bad Arolsen.
Foto: Verjans

Die Arolser Rechtspflege hat eine lange Tradition. Im Jahr 2009 war es genau 150 Jahre her, dass Arolsen auch Sitz des Oberlandesgerichts wurde, der höchsten Rechtsinstanz des Staates Waldeck. Im Jahr 2002 wurde das Amtsgerichtsgebäude 150 Jahre alt.

Ihm oblag die Entscheidung über die Berufungen gegen die straf- und zivilrechtlichen Entscheidungen der vier waldeckischen Amtsgerichte in Arolsen, Wildungen, Korbach und Pyrmont, die damals noch Kreisgerichte hießen und erstinstanzlich für alle Sachen, auch die gewichtigen, zuständig waren.

Das Obergericht zog in das Haus Mannelstraße 19 ein, das seinerzeit noch an einem Pferdeteich lag. Im Jahr 1869 wurde die waldeckische Gerichtsorganisation der preußischen angeglichen. Die jetzt erstmals „Amtsgerichte“ heißenden vier waldeckischen Untergerichte waren nur noch für die weniger gewichtigen Straf- und Zivilsachen zuständig.

Das in Arolsen ansässige Obergericht (Kreisgericht) schloss im Jahr 1879 endgültig die Pforten.

An die Stelle des Kreisgerichts trat das Landgericht Kassel. Waldeck wurde so justizorganisatorisch eine Provinz wie jede andere.

Im Jahr 2005 stand der Bestand des Amtsgerichts Bad Arolsen auf dem Prüfstand. Doch Bürgernähe und kurze Wege haben bei der obersten Justizverwaltung des Landes und der großen Parteien Einsicht walten lassen.

Das Amtsgericht heute

Das Amtsgericht in Bad Arolsen hat einen neuen Besitzer. Neue Eignerin des spätklassizistischen Gebäudes ist die FFF Vermögensverwaltungs GmbH, die zur Hospitality Alliance AG Deutschland gehört. Die familiengeführte Hotelgesellschaft, die zu den Top 10 in Deutschland gehört, ist schon länger in Bad Arolsen ansässig. Das Amtsgericht wurde in Folge von Sparmaßnahmen des Landes Ende des Jahres 2011 geschlossen.

Entgegen von ursprünglichen Planungen der Verlagerung von Unternehmenssparten nach Berlin, baut die Hospitality Alliance AG Deutschland mit der Übernahme des Amtsgerichtsgebäudes an der Rauchstraße 7 in Bad Arolsen den Standort weiter aus. Dienste, die nicht zwingend standortabhängig sind, sollen nun in Bad Arolsen konzentriert werden. Künftig werden von hier aus verschiedene Servicegesellschaften den Betrieb der rund 70 unter dem Dach der Hospitality Alliance AG Deutschland befindlichen Hotels unterstützen.

„Ausschlaggebend waren die Arbeitsbedingungen und die Lebensqualität, die wir unseren Mitarbeitern hier vor Ort im Waldecker Land bieten können“, sagte Alexander Fitz, Vorstandsvorsitzender der Hospitality Alliance AG Deutschland, das Engagement seines Unternehmens in der Region, das auch einen Zubau an Stellen vorsieht.

Eine der Servicegesellschaften, die demnächst in die Rauchstraße ziehen wird, ist die 3F Management GmbH. Die zurzeit 17 Mitarbeiter sind für die Betreuung und Überwachung aller buchhalterischen Vorgänge und Bilanzierungen für alle einzelnen Hotelstandorte der Gruppe in Deutschland, Schweiz und Österreich zuständig. Die Vernetzung aller Betriebspunkte garantiert eine qualifizierte und zeitnahe Übersicht über die wirtschaftlichen Kennziffern der einzelnen Häuser. Diese Abteilung arbeitet mit dem überregionalen Konzerncontrolling in diesem Bereich zusammen.

Auch die seit einigen Jahren zur Hospitality Alliance gehörende Werbeagentur Längengrad 9 wird im Lauf des Jahres die dann renovierten Büros an der Rauchstraße 7 beziehen. Die erst im März dieses Jahres umfirmierte Kreativschmiede (vormals communicado) stellt mit ihrem Namen einen klaren Bezug zu Bad Arolsen, durch dessen Zentrum der gleichnamige Meridian verläuft. Das Kommunikationsteam ist nicht nur für sämtliche gedruckten Marketingmaßnahmen der Hotels von der Anzeige bis zum Katalog verantwortlich. Auch das neu aufgesetzte Internetportal der Hotelgruppe "Ramada" wurde hier aus der Wiege gehoben und für den Buchungsverkehr im digitalen Zeitalter fit gemacht.