Arnulf Rainer

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Arnulf Rainer ist ein Maler aus Österreich (Jahrgang 1929), der an der documenta 5, documenta 6 und der documenta 7 teilgenommen hat.[1]

Werk

Arnulf Rainer sorgte mit aggressiven Überarbeitungen von Fotoporträts und Kreuzigungsszenen immer wieder für Skandale. Das Kunstforum Wien ehrte den Rainer zum 70. Geburtstag mit einer Retrospektive. Es ist das erste Mal, dass das Kunstforum Wien einem lebenden Künstler eine Einzelausstellung widmet.[2]

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. Wikipedia-Eintrag zu Arnulf Rainer
  2. Aus Spiegel Online vom 22. Mai 2000: Malen, bis das Blut spritzt