Andy Warhol

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Andy Warhol, mit bürgerlichem Namen Andrew Warhola, war ein US-Künstler (Jahrgang 1928-1987), der an der documenta 4, documenta 5, documenta 6 und der documenta 7 teilgenommen hat.

Werk

Der Maler und Filmemacher Warhol kam aus der Werbung. Er gilt als wohl bekanntester Mitbegründer und Vertreter der amerikanischen Pop Art.[1]

Als Warhol künstlerisch zu arbeiten begann, übertrug er die Konsumklischees, die die Medien verbreiteten, auf die Ebene der Malerei und Grafik. Und indem er die Motive (Suppendosen, Marilyn Monroe) zu seriellen Bildern verarbeitete, machte er den massenhaften Verschleiß der Bilder bewusst. Trotzdem war er später als Gestalter individueller Porträts gefragt.

In den 1960er-Jahren beschäftigt sich Warhol vermehrt mit dem Medium Film. Seine Filmästhetik entsteht durch die einfache Technik, lange, statische Kameraeinstellungen sowie den Verzicht auf Schnitt oder Montage. Ab 1966 arbeitet Andy Warhol auch an Nachtclub-Shows mit der Rockband Velvet Underground.[2]

siehe auch


Weblinks und Quellen

  1. Wikipedia-Eintrag zu Andy Warhol
  2. Biografie Warhols auf art-directory