Altes Rathaus am Altmarkt

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ursprünglich hieß der Altmarkt in Kassel "Altstädter Marktplatz". Einst war er Mittelpunkt der Stadt, hier wurde 1408 das Rathaus errichtet und 1837 wieder abgerissen.

Das alte Rathaus, ein teils im gotischen Stil errichtetes Fachwerkgebäude, würde heute als eine Perle der Architektur verehrt werden.

Bereits in der französischen Besatzungszeit war das Altstädter Rathaus von 1808 bis 1813 aufgegeben worden. Seine Rolle übernahm vorübergehend das Rathaus, das eigens für die französische Oberneustadt in der Oberen Karlsstraße ab 1770 von Simon Louis du Ry errichtet worden war, das Oberneustädter Rathaus, bevor dann das Kasseler Rathaus in der Oberen Königsstraße zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichtet wurde, mit Haupt- und Seitenflügeln, Balkonen, Erkern, breiter Freitreppe, Säulen mit ionischen Kapitellen und einem Uhrenturm als Dachreiter über dem Hauptportal.

Netzverweis