Alt Cöln

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
EcoPfad Helmarshausen

Auf einer Hochfläche westlich von Helmarshausen lag im 13. Jahrhundert die Stadt Alt Cöln, offenbar benannt nach dem Gründer, Erzbischof Engelbert von Köln.

Der Eco Pfad Archäologie Helmarshausen führt interessierte Besucherinnen und Besucher von Helmarshausen unter anderem zu diesem Gelände und erinnert an die ehemalige Neustadt von Helmarshausen.

Das strategisch interessante Gelände (nach Süden, Osten und Norden durch steile Hänge begrenzt) war nach Westen war durch einen Wall und vorgelagerten Graben geschützt. Das ehemaligee Kloster Helmarshausen und die oberhalb von Helmarshausen gelegene Krukenburg befanden sich im Mittelalter wechselweise und anteilig im Besitz der Paderborner, Kölner und Mainzer Erzbischöfe, deren weltlicher Machtbereich sich seinerzeit bis zur Diemel und oberen Weser erstreckte.

Bis zum Ende des 14./ Anfang des 15. Jahrhunderts bestand diese Siedlung, die auf einem alten Stich von Dilich dargestellt wird und auf deren Gelände heute wieder überwiegend Ackerbau betrieben wird. Die heute genutzte Ackerfläche trägt den Flurnamen „Auf der Neustadt“.