Alraft

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirche in Alraft

Alraft ist ein Stadtteil der nordhessischen Kleinstadt Waldeck am Edersee im Landkreis Waldeck-Frankenberg mit etwa 180 Einwohnern.

Geografie

Alraft liegt nördlich vom Edersee und südöstlich von Korbach und 50 km westlich von Kassel.von Korbach und 50 km westlich von Kassel.

Die Gemarkung hat eine Größe von etwa 139 Hektar.

Geschichte

Alraft wurde erstmals im Jahr 1206 in einer Aufzählung der zahlreichen Güter des Klosters Ober-Werbe urkundlich erwähnt. Vermutlich hat der Name seinen Ursprung im Wort Erlenbach. Duch das von Norden nach Süden verlaufene Tal. Durch dieses Tal fließt das Flüßchen Werbe.

Es ist davon auszugehen, dass die Entstehung Alrafts mit dem nicht weit entfernten Kloster in Ober-Werbe in Verbindung zu bringen ist. Hier lagen einst die Außenhöfe des Klosters. Eine ehemalige Wassermühle an der Werbe, die „Klippmühle“, erinnert heute noch an die Nutzung der Wasserkraft in vergangenen Zeiten. [1]

Am 1. Oktober 1971 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Alraft in die Stadt Waldeck eingegliedert.

Kirche

siehe auch

  • Hollenkammer bei Alraft: die Höhlen im Kalkgestein entstanden durch die Gewinnung von „Stubensand“ (Scheuersand zur Reinigung von Holz- und Steinfußböden sowie Tischen) und bieten Stoff für die Sagen rund um die Hollermännerchen.

Weblinks und Quellen

Quellen

  1. Informationen auf http://www.alraft.de

Weblinks


Stadtteile der Stadt Waldeck
Waldeck.jpg

Alraft | Dehringhausen | Freienhagen | Höringhausen | Netze | Nieder-Werbe | Ober-Werbe | Sachsenhausen | Selbach | Waldeck