Ahlsburg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ahlsburg ist ein bis zu 411 m hoher, waldreicher Höhenzug im Landkreis Northeim östlich des Sollings und westlich des Leinetals. Die Ahlsburg zieht von Nordwest nach Südost. Sie unterteilt sich in einen langen südlichen Höhenzug und einer Aneinanderreihung nördlicher Vorberge.

Westlich des Dorfes und vormaligen Schlosses Rothenkirchen liegt auf einem Berge die "Burg Grubenhagen". Sie ist der Namensgeber des ehemaligen braunschweigisch-welfischen Fürstentums.

Der Höhenzug "Ahlsburg" ist nach einer weitaus älteren früh- bis hochmittelalterlich genutzten Burg benannt.Die Hauptburg selbst ist etwa 60 Meter lang bei 30 Metern Breite. Bergauf und bergab wurde die Burg von Halsgräben geschütz. Als einziges Bauteil ist noch das Fundament der knapp 3 Meter dicken südwestlichen Schildmauer zu erkennen. Ansonsten sind auch die unterschiedlich hohen Baugründe der einstigen Bauten zu erahnen. Im Süden des Höhenzuges Ahlsburg liegt die Stadt Moringen, südwestlich der Moringer Stadtteil Fredelsloh und im Osten die Stadt Northeim.

Die hier verlaufenden Fließgewässer gehören zum Einzugsgebiet der Leine, darunter die

  • Bölle (entspringt am Südrand des Höhenzugs und ist ein Zufluss der Leine) und die
  • Dieße (entspringt am Ostrand des Sollings und mündet in die Ilme, einem weiteren Zufluss der Leine).

Zu den höchsten Erhehungen gehören der Sackberg (mit 411,4 m ü. NN), der Ochsenberg (mit 371,5 m) und der Ducksteinberg (mit 360 m).