Adventskirche

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Adventskirche,Germaniastraße/ Ecke Lasallestraße, wurde 1888 als ev. Wehlheider Gemeindekirche im neugotischen Stil erbaut.

Geschichte

Adventskirche

Bis 1888 gehörte die Gemeinde Wehlheiden zum Kirchspiel Weißenstein zu Kirchditmold. Die Wehlheider gingen bis zur Fertigstellung der neuen Kirche allsonntäglich über den Kirchweg nach Kirchditmold zur Kirche. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Adventskirche fast vollständig zerstört. Der Wiederaufbau wurde erst in den 1960er Jahren abgeschlossen.

Nach der Zerstörung der Adventskirche diente das Gemeindehaus Hupfeldstraße als eigentliche Wehlheider Gemeindekirche. Inzwischen wurde das Gemeindehaus zum Katharina-von-Bora-Haus umgebaut. Hier ist auch der Sitz der Evangelischen Familienbildungsstätte. Die wiederaufgebaute Adventskirche ist die Gemeindekirche des Stadtteils Wehlheiden.

Die politische Gemeinde Wehlheiden wurde 1899 nach Kassel eingemeindet. Nach der Strukturreform der Kasseler Stadtteile (Ortsbeiräte für alle Stadtteile) (1981) wurde der alte Stadtteil Wehlheiden in die Stadtteile West und Wehlheiden geteilt.

Die Adventskirche liegt heute im Kasseler Stadtteil Vorderer Westen.