19. April

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
März | April | Mai
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30


Ereignisse

Politik

  • 2012: Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Mechthild Dyckmans hat den Vorsitz bei der Kasseler FDP abgegeben. Außerdem wird sie bei der nächsten Bundestagswahl nicht erneut kandidieren.[1]

Wirtschaft

  • noch kein Eintrag

Wissenschaft und Technik

  • noch kein Eintrag

Kultur

  • 2014: Der Kunstverein Göttingen stellt seine Kunstvermittlung neu auf. Getragen wird sie von einem Team aus Künstlern, Kunstpädagogen und Kunsthistorikern, die zu den Ausstellungen spezielle Angebote für Kitas und Schulen entwickeln.

Gesellschaft

  • 1334: Es wird mit dem Bau der Sababurg im Reinhardswald begonnen. Nachdem in den Jahren 1330/ 1331 eine Wallfahrtskirche im benachbarten Gottsbüren entstanden war, diente die Burg insbesondere zum Schutz des Wallfahrtsorts und der zahlreichen Pilger.
  • 1946: Der berüchtigte Gestapo-Chef von Lyon, Klaus Barbie, überfiel eine Familie an Kassels Parkstraße. Barbie versuchte damals, in der Region abgetauchte Nazis um sich zu scharen. Bei dem Überfall erbeutete Barbie mit zwei Kumpanen Schmuck.
  • 2016: Die Polizeidirektion Werra-Meißner startet mit der Bereitschaftspolizei und der Wasserschutzpolizei eine weitere Suchaktion nach dem Vermissten Aref, der am 4. April im Bereich des Wanfrieder Hafen verschwand.

Katastrophen

Sport

  • 2015: Die Handballer der MT Melsungen haben den Einzug ins Finalturnier des EHF-Pokals trotz eines Sieges gegen Skjern nicht geschafft. Den Nordhessen fehlte nur ein Tor.

Geboren

Vor dem 20. Jahrhundert

  • noch kein Eintrag

20. Jahrhundert

  • noch kein Eintrag

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • noch kein Eintrag

19. Jahrhundert

  • noch kein Eintrag

20. Jahrhundert

  • noch kein Eintrag

21. Jahrhundert

  • noch kein Eintrag

Feier- und Gedenktage

  • noch kein Eintrag


Weblinks und Quellen

  1. Aus HNA.de vom 19. April 2012: FDP-Frau Dyckmans kandidiert nicht mehr für den Bundestag