1280

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ereignisse

  • 8.Januar 1280 Verhandlungen über einen Streit um die Kapelle in Deiderode(Dydenrade).

Gottschalk von Plesse, Ludwig von Rosdorf und Dietrich von Hardenberg sowie Vogt Willekin als Ratgeber (und Beauftragter) der Herzogin Adelheid von Braunschweig (und Lüneburg) und ihres Sohnes Heinrich I. von Braunschweig (-Grubenhagen) entscheiden um die Zugehörigkeit der Kapelle in Deiderode. Die Kapelle wird dem Pfarrer der Kirche in Elkershausen(Elkershusen)Herrn Johannes Nörtener("domino Iohanne Northunensi") unterstellt.(Urk.Buch Mariengarten Nr.45)

(Quelle:Dolle, J.,Urkundenbuch zur Geschichte der Herrschaft Plesse, Hannover 1998)

  • Im Frühjahr 1280 zieht Erzbischof Werner von Mainz zusammen mit den Grafen von Battenberg

und Ziegenhain in einen Feldzug gegen Landgraf Heinrich I. von Hessen. Erzbischof Werner mit seinen Truppen unterliegt in der Schlacht bei Fritzlar und muss dies im Friedensschluss von 1282 anerkennen.

(Frantz,E.G., Die Chronik Hessens,Dortmund 1991)

siehe auch

Burg Plesse

Nörten-Hardenberg