1183

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ereignisse

In einer am 15.August 1183 zu Münden (Gemunden) ausgestellten Urkunde nimmt Landgraf Ludwig III. von Thüringen ( Graf von Hessen) das Kloster Lippoldsberg in seinen Schutz und befreit es auf Bitten des Propstes Arnold zu Lippoldsberg für alle Zeiten von allen Abgaben. Zeugen:Arnoldus prepositus in Hildewartshusen, Heidenricus capellanus de Crolup, Ekehardus notarius, Helwicus parrochianus in Gemunden; Laien: comes Sigebodo de Scartfelt, Bertoldus frater eius, Hermannus de Cigenberc, Bernhardus de Plesse, Gotscalcus frater suus, Hermann dapifer, Bertoldus de Rornevurth, Hugo de Herversleiben.

Erläuterung der Ortsnamen: Hildewardeshusen = Hilwartshausen, Crolup = Crölpa-Löbschütz (Burgenlandkreis, Sachsen-Anhalt), Gemunden = Münden(Hann. Münden), Scartfeld = Scharzfeld/Bad Lauterberg, Cigenberc = Ziegenberg/Ziegenhagen(Burg Ziegenberg) bei Witzenhausen, Plesse = Burg Plesse, Rornevurth = Röhrenfurth bei Melsungen, Herversleiben = Herbsleben (Unstrut-Hainich-Kreis,Thüringen) .

Literatur

Dolle, Josef,Urkundenbuch zur Geschichte der Herrschaft Plesse,Hahnsche Buchhandlung, Hannover 1998