1121

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ereignisse

Aussterben des fränkischen Grafengeschlechtes der Werner von Grüningen in Niederhessen mit dem Tod des Grafen Werner IV. am 22. Februar 1121. Das aus Grüningen, jetzt Markgröningen/Württ. stammende und in Südwestdeutschland und der (heutigen) Schweiz reich begüterte Haus Grüningen war seit dem Amtsantritt des deutschen Königs Konrad II. (aus salisch-fränkischem Hause) im Jahre 1024 im Fränkischen Hessengau bekannt und begütert und erhielt im selben Jahre Niederhessen zu gräflicher Verwaltung mit dem Sitz in Gudensberg