100 Jahre Fußball: Klaus Wiertholz

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus Wiertholz

Datei:Klaus wiertholz.jpg
Feinmechaniker Klaus Wiertholz aus Northeim

Ich habe schon einige Jahre kein Spiel mehr im Northeimer Gustav-Wegner-Stadion gesehen, aber so einen Fußballtag lasse ich mir natürlich nicht entgehen“, blickt mit Klaus Wiertelorz ein ehemaliger Aktiver des VfB Northeim mit etwas Wehmut an die glanzvollen Northeimer Fußballtage zurück. „Unsere Mannschaft bestand vor 25 Jahren fast nur aus einheimischen Spielern, von denen ich hoffentlich einige am 3. Oktober wiedertreffen werde“, verknüpft der technisch hochveranlagte Wiertelorz einige Erwartungen an den Tag „100 Jahre Northeimer Fußball“. Das vielzitierte Fußball ABC erlernte der waschechte Northeimer in der Jugend des VfB, wo er an der Seite mit Axel Prehn, Knut Nolte, Stefan Nicol und Achim Ludowizi aus einem starken Nachwuchsjahrgang gleich in die erste Mannschaft kam. Dort wurde der stets durch seine Fairness auffallende 47-jährige über Jahre hin weg zum Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld und trug sich durch zahlreiche Freistoß- und Elfmetertore in die Torschützenliste ein. Später zog es ihn dann zum PSV Kreiensen 06, mit dem er 1984 als Meister der Bezirksliga Süd den Aufstieg in die Bezirksoberliga schaffte. Danach spielte der Feinmechaniker noch einige Jahre beim FC Lindau in der Kreisliga, ehe er bei den Alten Herren von Eintracht Northeim seine aktive Laufbahn ausklingen ließ. (osx).

Erschienen: HNA / Northeimer Neueste Nachrichten, 13.09.2007